Motorrad Kette

Kette spannen – Yamaha R6 RJ11 RJ15

Antrieb, Motorrad, RJ11 (2006-2007), RJ15 (2008-2016), Yamaha, YZF-R6 , , , , , 0 Kommentare

Die Kette des Motorrads mit O- oder X-Ringen längt sich mit der Zeit durch die starken Kräfte, die an der Kette wirken. Um eine lange Lebensdauer der Kette und Ritzel zu gewährleisten und der Längung entgegen zu wirken muss die Kette regelmäßig gespannt werden. Ist die Kette zu fest gespannt, kann dies zur Überlastung einzelner Motorenteile führen. Ist sie zu locker, kann die Kette springen und ebenfalls schwere Schäden verursachen oder sogar ganz abspringen. In der nachfolgenden Anleitung erfahrt Ihr, wie diese Arbeit am Beispielmotorrad Yamaha R6 richtig erledigt wird.


Werkzeug und Material

**Alle Teile wurden passend für das Fahrzeug ausgewählt.


Vorgehensweise

Yamaha R6 RJ11 RJ15 aufgebockt

1. Motorrad aufbocken

Bevor die Kette gespannt wird, muss das Motorrad zunächst mit einem Montageständer* hinten aufgebockt werden, sodass das Hinterrad frei ist. Hierfür wird ein Montageständer benötigt.

 

Yamaha R6 RJ11 RJ15 Hinterachse Mutter

2. Hinterachsmutter lockern

Die Hinterachsmutter auf der rechten Seite mit einer Ratsche und einer 32mm Stecknuss lockern.

 

Yamaha R6 RJ11 RJ15 Kette Kontermutter

3. Kontermutter lockern

Nun müssen die Kontermuttern auf beiden Seiten gelockert werden, um die Einstellschraube innen drehen zu können.

 

Yamaha R6 RJ11 RJ15 Kette Einstellschraube

4. Kette spannen

Um die Kette zu spannen, müssen die Einstellschrauben auf beiden Seiten gegen den Uhrzeigersinn gedreht werden. Um die Kette zu lockern, müssen die Einstellschrauben auf beiden Seiten mit dem Uhrzeigersinn gedreht werden. Der vorgeschriebene Kettendurchhang beträgt 35-45 mm. Die Einstellschraube so drehen, dass der vorgeschriebene Kettendurchhang erreicht wird. Der Kettendurchhang wird in der Mitte der Kette gemessen.

 

Yamaha R6 RJ11 RJ15 Aurichtungsmarkierungen rechts
Yamaha R6 RJ11 RJ15 Aurichtungsmarkierungen rechts

5. Kette ausrichten und Schrauben festziehen

Es muss sichergestellt werden, dass die Ausrichtungsmarkierungen auf beiden Seiten sich auf der gleichen Position befinden, da sonst das Rad nicht gerade sitzt. Ist der vorgeschriebene Kettendurchhang erreicht, muss zunächst die Hinterachsmutter wieder festgezogen werden. Das Drehmoment beträgt 110 Nm. Im Anschluss müssen die Einstellschrauben mit 2 Nm auf beiden Seiten festgezogen werden. Ist dies getan müssen die Kontermuttern auf beiden Seiten mit 16 Nm festgezogen werden. Fertig!

Werbung

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.