YAMAHA R1 RN22 Kühlflüssigkeit Ablassschraube

Kühlflüssigkeit wechseln – Yamaha R1 RN22

Kühler, RN22 (2009-2014), Sonstige Flüssigkeiten, Yamaha, YZF-R1 , , , , 0 Kommentare

Die Kühlflüssigkeit im Fahrzeug dient hauptsächlich dazu, den Motor zu kühlen und somit einen ordnungsgemäßen Betrieb zu ermöglichen. Mit der Zeit verliert die Kühlflüssigkeit jedoch seine Kühlleistung und muss daher regelmäßig gewechselt werden. Die Wechselintervalle sind je nach Fahrzeug unterschiedlich, die genauen Wartungsintervalle findest Du in Deiner Bedienungsanleitung des Fahrzeugs. Nachfolgend findest Du eine detaillierte Anleitung, wie Du die Kühlflüssigkeit an Deinem Fahrzeug selbst wechseln kannst.


Werkzeug und Material

**Alle Teile wurden passend für das Fahrzeug ausgewählt.


Vorgehensweise

YAMAHA R1 RN22 Seitenverkleidung unten

1. Linke untere Seitenverkleidung  demontieren

Um die Kühlflüssigkeit* zu wechseln, muss zunächst die untere Seitenverkleidung links demontiert werden. Darunter befindet sich die Kühlflüssigkeit-Ablassschraube.

 

YAMAHA R1 RN22 Seitenverkleidung und Seitenabdeckung rechts

2. Rechte Seitenverkleidung und  Seitenabdeckung demontieren

Um den Kühlerverschlussdeckel zu erreichen muss die rechte Seitenverkleidung sowie die obere Abdeckung der Verkleidung demontiert werden. Hierfür alle sichtbaren Schrauben und Plastiknieten lösen und die Verkleidung abnehmen.

 

YAMAHA R1 RN22 Kühlerverschlussdeckel

3. Kühlerverschlussdeckel entfernen

Danach muss der Kühlerverschlussdeckel entfernt werden. Achtung: Der Kühlerverschlussdeckel sollte niemals bei heißem Motor geöffnet werden, Verbrennungsgefahr durch heiße Dämpfe!

 

YAMAHA R1 RN22 Kühlflüssigkeit Ablassschraube

4. Ablassschraube öffnen und Kühlflüssigkeit ablassen

Vor dem Öffnen sollte ein Auffangbehälter untergestellt werden. Nun kann die Kühlflüssigkeits-Ablassschraube entfernt werden. Die alte Kühlflüssigkeit* sollte nun in den Auffangbehälter fließen.

 

YAMAHA R1 RN22 Abdeckung-Kühlflüssigkeit Kühlflüssigkeit-Ausgleichbehälter

5. Kühlflüssigkeits-Ausgleichsbehälter leeren

Um die restliche alte Kühlflüssigkeit* zu entfernen, muss der Kühlflüssigkeits-Ausgleichsbehälter geleert werden. Der Kühlflüssigkeits-Ausgleichsbehälter ist mit einer Abdeckung versehen, diese muss demontiert werden. Der darunter liegende Kühlflüssigkeits-Ausgleichsbehälter muss nun demontiert und danach geleert werden. Ist die Flüssigkeit entfernt, kann der Behälter wieder montiert werden.

 

YAMAHA R1 RN22 Kühlflüssigkeit Ablassschraube

6. Ablassschraube montieren

Nun muss wieder die Ablassschraube samt neuer Kupferdichtung montiert werden. Es sollte in jedem Fall eine neue Dichtung verwendet werden, da sonst Flüssigkeit austreten kann. Das Drehmoment für die Ablassschraube beträgt 10 Nm.

 

Kühlflüssigkeit ablassen

7. Kühlflüssigkeitssystem bei Bedarf spülen

Wird eine Kühlflüssigkeit mit anderer Farbe verwendet oder war die Kühlflüssigkeit sehr alt, sollte das gesamte System mit destilliertem Wasser* oder sehr weichem Leitungswasser gespült werden. Hierzu den Kühler mit destilliertem Wasser füllen. Das Fassungsvermögen inklusive aller Kanäle beträgt 2,3 Liter. Das Fassungsvermögen des Kühlflüssigkeits-Ausgleichsbehälters beträgt zusätzlich 0,25 Liter, auch dieser muss bis zur Maximalstandmarkierung gefüllt werden. Nun den Motor anlassen und einige Minuten laufen lassen, damit das gesamte System gespült werden kann. Danach den Motor abstellen und abkühlen lassen. Das destillierte Wasser nun wieder ablassen. (siehe oben).

 

Motul 103291 Motocool Expert, 1 L
Motul 103291 Motocool Expert, 1 L*
von Motul
  • MOTUL steht für erstklassige Schmierstoffe in Premiumqualität
  • abgestimmt auf die anspruchvollsten Anforderungen im Markt
  • Produkte mit internationalen Zulassungen und Zertifizierungen
  • Spezialist für Schmierstoffe seit über 150 Jahren
Prime Preis: € 11,32 Zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 19. Dezember 2018 um 4:44 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

8. Neue Kühlflüssigkeit einfüllen

Nun kann die neue Kühlflüssigkeit* eingefüllt werden. Das Fassungsvermögen inklusive aller Kanäle beträgt 2,3 Liter. Das Fassungsvermögen des Kühlflüssigkeits-Ausgleichsbehälters beträgt zusätzlich 0,25 Liter, dieser muss ebenfalls bis zur Maximalstandmarkierung gefüllt werden.

Es empfiehlt sich ein Frostschutzmittel auf Äthylenglykolbasis mit Korrossionschutz-Additiv für Aluminiummotoren zu verwenden (siehe hierzu: Die beliebtesten Kühlflüssigkeiten für Motorräder und Autos). Das Mischungsverhältnis zu Wasser sollte 1:1 sein. Es sollten nicht unterschiedliche Farben gemischt werden, da die Kühflüssigkeit sonst Flocken und ein Motorschaden verursachen kann!

Gemischt werden dürfen folgende Kühlmittel:

  • G11 (grün) mit G11 (blau)
  • G12+ mit G11 (grün/blau)
  • G12+ mit G12 (rot)

Nicht gemischt werden darf:

  • G11 (grün/blau) mit G12 (rot)

 

8. Entlüften und Motor starten

Damit keine Luft im System zurückbleibt, sollte das Motorrad bei geöffnetem Kühlerverschlussdeckel einmal schräg in Richtung der Öffnung gehalten werden, damit die Luft entweichen kann. Optional kann das Motorrad mehrmals nach links und rechts geneigt werden. Nach dem Einfüllen die Verschlussdeckel des Kühlers und des Ausgleichsbehälters montieren und den Motor einige Minuten warmlaufen lassen. Danach den Motor abkühlen lassen und den Kühlflüssigkeitsstand prüfen. Zusätzlich sollte geprüft werden, dass es keine Lecks gibt und alle Verbindungen dicht sind.

 

9. Verkleidungsteile montieren

Ist alles in Ordnung, können die Verkleidungsteile wieder montiert werden. Das Montieren erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

 

Video

Werbung

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.