Yamaha YZF R 125 Kühlerverschlussdeckel

Kühlflüssigkeit wechseln – Yamaha YZF R 125

Kühler, Motorrad, Yamaha, YZF-R125 , , , 0 Kommentare

Durch die Kühlflüssigkeit wird die Betriebstemperatur des Motors reguliert und der Motor vor Korrosion und Frost geschützt. Im Laufe der Zeit verliert die Kühlflüssigkeit allerdings diese wichtigen Eigenschaften, weshalb die Kühlflüssigkeit regelmäßig gewechselt werden sollte. Bei der Yamaha YZF R125 sollte die Kühflüssigkeit mindestens alle 3 Jahre gewechselt werden. In der nachfolgenden Anleitung erfahrt Ihr, wie man die Kühlflüssigkeit bei der Yamaha YZF R125 selbst wechseln kann.


Werkzeug und Material

**Alle Teile wurden passend für das Fahrzeug ausgewählt.


Vorgehensweise

Yamaha YZF R125 Seitenverkleidung

1. Seitenverkleidung entfernen

Um die Kühlflüssigkeit* an der Yamaha YZF R125 richtig wechseln zu können, muss zunächst die Seitenverkleidung links und rechts entfernt werden. Darunter befindet sich die Ablassschraube der Kühlflüssigkeit*, der Ausgleichsbehälter sowie der Kühler.

 

Yamaha YZF R 125 Kühlerverschlussdeckel

2. Kühlerverschlussdeckel öffnen

Damit die Kühlflüssigkeit* richtig aus dem Motor abfließen kann und kein Vakuum entsteht, muss der Kühlerverschlussdeckel geöffnet werden. Achtung: Der Kühlerverschlussdeckel niemals bei heißem Motor öffnen, es besteht Verbrennungsgefahr durch austretende heiße Dämpfe!

 

Yamaha YZF R 125 Ablassschraube Kühlflüssigkeit

3. Ablassschraube öffnen und Kühlflüssigkeit ablassen

Die Ablassschraube der Kühlflüssigkeit* befindet sich an der Vorderseite des Motors, diese muss mit einer 10 mm Nuss geöffnet und die Kühlflüssigkeit* dann abgelassen werden. Dabei muss eine Flasche oder ein anderer Auffangbehälter* darunter gehalten werden, um die Kühlflüssigkeit* richtig auffangen zu können.

Liqui Moly Ölwechsel-Kanister 7055
Liqui Moly Ölwechsel-Kanister 7055*
von Liqui Moly
  • Fassungsvermögen 10 Liter, separate Entlüftungsschraube, passend für Pkw und Motorrad
  • Für den umweltschonenden do-it-yourself-Ölwechsel ohne Hebebühne.
Prime Preis: € 12,20 Zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 18. Dezember 2018 um 9:13 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Yamaha YZF R 125 Kühlflüssigkeit Ausgleichsbehälter

4. Kühlflüssigkeit-Ausgleichsbehälter leeren

Im Kühlflüssigkeit-Ausgleichsbehälter befindet sich weitere alte Kühlflüssigkeit*. Um diese abzulassen, muss der Schlauch an der Unterseite des Ausgleichsbehälters abgezogen und der Deckel des Ausgleichsbehälters an der Oberseite abgenommen werden. Die Kühlflüssigkeit* kann dann in einen geeigneten Auffangbehälter* abgelassen werden.

Nachdem die Kühlflüssigkeit* abgelassen wurde, kann der Schlauch wieder aufgesteckt und der Deckel wieder aufgesetzt werden.

 

Yamaha YZF R 125 Ablassschraube Kühlflüssigkeit

5. Ablassschraube schließen

Wurde die Kühlflüssigkeit* abgelassen, kann nun die Ablassschraube wieder verschlossen werden. Um die korrekte Funktion der Dichtung zu gewährleisten, empfehlen wir, in jedem Fall eine neue Kupferdichtung zu verwenden. Das Drehmoment der Ablassschraube beträgt 7 Nm.

 

Motul 103291 Motocool Expert, 1 L
Motul 103291 Motocool Expert, 1 L*
von Motul
  • MOTUL steht für erstklassige Schmierstoffe in Premiumqualität
  • abgestimmt auf die anspruchvollsten Anforderungen im Markt
  • Produkte mit internationalen Zulassungen und Zertifizierungen
  • Spezialist für Schmierstoffe seit über 150 Jahren
Prime Preis: € 11,32 Zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 18. Dezember 2018 um 4:43 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

6. Neue Kühlflüssigkeit einfüllen

Die neue Kühlflüssigkeit* kann nun in den Kühler und den Ausgleichsbehälter eingefüllt werden. Das Fassungsvermögen des Kühlers beträgt 1 Liter und der Ausgleichsbehälter 0,25 Liter. Der Kühler muss bis zum Maximalstand aufgefüllt werden, der Kühlflüssigkeitsstand des Ausgleichsbehälters sollte zwischen Minimum und Maximum liegen. Werden unterschiedliche Kühlflüssigkeit* benutzt oder ist die Kühlflüssigkeit* sehr alt sollte das System vor dem Befüllen mit destilliertem Wasser* gespült werden.

Es empfiehlt sich ein Frostschutzmittel auf Äthylenglykolbasis mit Korrossionschutz-Additiv für Aluminiummotoren zu verwenden. Das Mischungsverhältnis zu Wasser sollte 1:1 sein. Es sollten nicht unterschiedliche Farben gemischt werden, da die Kühflüssigkeit sonst Flocken und ein Motorschaden verursachen kann! Ein geeignetes Kühlmittel ist z. B. das Motul Motocool Expert*.

Gemischt werden dürfen folgende Kühlmittel:

  • G11 (grün) mit G11 (blau)
  • G12+ mit G11 (grün/blau)
  • G12+ mit G12 (rot)

Nicht gemischt werden darf:

  • G11 (grün/blau) mit G12 (rot)

 

7. System entlüften und Motor starten

Beim Wechsel der Kühlflüssigkeit* kann es vorkommen, dass Luft ins System gelangt. Um diese aus dem System zu entfernen, muss der Kühlerverschlussdeckel geöffnet und das Motorrad nach links und rechts geneigt werden. Dadurch kann die Luft aus dem Kühler entweichen. Danach kann der Motor gestartet und einige Minuten laufen gelassen werden. Prüfe im Anschluss ob Lecks bestehen und ob der Kühlflüssigkeitsstand des Ausgleichsbehälters korrekt ist. Dieser sollte zwischen Minimum und Maximum liegen.

Ist alles in Ordnung, kann die Verkleidung wieder montiert werden. Die Montage erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

Werbung

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.